Die Vision

Fleisch, aber richtig!

 

Seit Jahrzehnten werden Nutztiere und dabei vor allem Rinder und deren Konsumenten von Umweltschützern und Ernährungsidealisten als der Staatsfeind Nr. 1 dargestellt. Der Öffentlichkeit wird glaubhaft gemacht, Vieh erodiert den Boden, verschmutzt Luft und Wasser, steht mit weltweiten Rodungen in Verbindung und schadet dem menschlichen Körper.

In Wahrheit aber spielen umweltbewusste Nutztierbetriebe nicht nur eine wichtige Rolle bei der Erhaltung von Grasland-Ökosystemen, sondern sind absolut notwendig für die Gesundheit unseres Planeten. Einerseits stellen Nutztiere weltweit (speziell in ärmeren Ländern) eines der wichtigsten Nahrungsmittel dar, weil sie oft dort leben, wo keine Pflanzen angebaut werden können. Andererseits benötigt der Mensch Gras zum Leben, genau wie Gras das Vieh und Vieh das Gras benötigt. Ohne diesem Kreislauf kann Grasland nicht gedeihen und dieses verhindert die Erosion des Oberbodens – einer der schlimmsten globalen Umweltkrisen.

Gerade wir in Österreich (wie auch in weiten Teilen Europas) haben den Luxus, besonders viel Grünfläche für Landwirtschaft, nachhaltig nutzen zu können. Damit ist es möglich, Massentierhaltung in den kommenden Jahrzehnten vollständig zu ersetzen – denn diese schadet Tieren und Umwelt.

Egal wie das Ernährungssystem der Zukunft aussehen wird, nachhaltig produziertes Fleisch kann und muss Teil der Lösung sein.

Aus diesem Grund unterstützen wir lokale Bio-Bauern, nachhaltige Bewirtschaftung und setzen uns strikt gegen Massentierhaltung und Import von Billigfleisch ein.

 

Geschmack und Gesundheit

 

Nachhaltiges Fleisch schmeckt besser.

Inzwischen ist eindeutig erwiesen, dass Fleisch von Bio-Bauern im Vergleich zu jenem von Fabrikfarmen einen deutlich höheren Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Mineralstoffen und Antioxidantien aufweisen. (Dazu hier eine Studie über Bio-Fleisch im British Journal of Nutrition)

Die Gründe dafür liegen in der natürlichen Ernährung, dem Verzicht auf Medikamente und Hormone und regelmäßigem Auslauf in der Natur, wodurch die Tiere im Lauf ihres Lebens weniger Spannungen ausgesetzt sind. Denn das bei Stress ausgestoßene Adrenalin wirkt sich nachweisbar negativ auf die Fleischqualität aus.

Fleisch von nachhaltig aufgezogenen Tieren ist also nicht nur gesünder, sondern auch intensiver im Geschmack. Wie bei allen Nahrungsmitteln gilt natürlich, dass eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung im Vordergrund stehen sollte.

 

Darum Bio

 

In vielen Fällen erhält man von kleinen landwirtschaftlichen Familienbetrieben die gleiche Qualität wie von zertifizierten Bio-Bauern, mit denen wir zusammenarbeiten.

Wer nicht die Möglichkeit hat, direkt beim Bauern einzukaufen und die Bedingungen vor Ort zu prüfen, trifft daher bei Produkten mit Bio-Logo eine gute Wahl. Auf Grund gewissenhafter Kontrollen kannst du dich auf Qualität und Nachhaltigkeit verlassen kannst.

Um unseren Kunden diese Sicherheit garantieren zu können, arbeiten wir mit dem Verein „BIO AUSTRIA“ zusammen, der auch uns regelmäßig und transparent prüft. Details zu den aktuellen Richtlinien findest du hier.